Schulungen und Unterweisungen

Sie sind auf der Suche nach Fortbildungen im Bereich Arbeitsschutz? Wir übernehmen für Sie die Aus- und Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter.

Wir führen für Sie folgende Arbeitsschutzseminare durch:

Brandschutzhelfer (Aus- und Fortbildung)

Laut Arbeitsstättenrichtlinie A2.2 muss jedes Unternehmen eine ausreichende Anzahl von Mitarbeitern zum Brandschutzhelfer unterweisen und benennen. Durch die Weiterbildung zum Brandschutzhelfer soll den Beschäftigten der sichere Umgang mit Feuerlöscheinrichtungen sowie das Verhalten im Gefahrenfall vermittelt werden. Grundsätzlich sollten mindestens fünf Prozent aller Beschäftigten zum Brandschutzhelfer ausgebildet werden.

Befähigte Person zur Prüfung von Leitern und Tritten

Laut § 3 Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) und DGUV-Information 208-016 müssen Leitern und Tritte sowie Fahrgerüste in regelmäßigen Zeitabständen durch fachkundiges Prüfpersonal auf ordnungsgemäßen Zustand kontrolliert und gewartet werden.

Mit Hilfe einer Weiterbildung zur „Befähigten Person nach TRBS-1203“ erwerben Ihre Mitarbeiter das notwendige Fachwissen für die eigenständige Prüfung von Leitern, Tritten und Fahrgerüsten.

Befähigte Person zur Prüfung von Gerüsten

Laut § 3 Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) und DGUV-Information 201-011 müssen Gerüste sowie fahrbare Arbeitsbühnen vor deren Benutzung auf ordnungsgemäßen Zustand überprüft werden.

Mit Hilfe einer Weiterbildung zur „Befähigten Person nach TRBS-1203“ erwerben Ihre Mitarbeiter das notwendige Fachwissen zur Beurteilung der Sicherheit von Gerüsten.

Flurförderzeuge / Gabelstapler (Führerschein)

Um einen sicheren Einsatz von Flurförderzeuge (u.a. von Gabelstaplern) zu gewährleisten, bedarf es einer guten Ausbildung. In dieser Schulung erhalten die Teilnehmer die Befähigung einen Flurförderzeug zu führen. Das erforderliche Wissen wird Ihnen in einer anschaulichen Präsentation sowie einem praktischen Teil vermittelt. Abgeschlossen wird das Seminar mit einer Prüfung in Theorie und Praxis.

Sicherheitsbeauftragte (Aus- und Fortbildung)

Sicherheitsbeauftragte treten gegenüber den Beschäftigten als Multiplikator und erster Ansprechpartner bei sicherheitstechnischen Fragestellungen auf und bewirken durch Ihre Präsenz und ihre Vorbildfunktion sowie durch ihr kollegiales Einwirken ein sicherheitsgerechtes Verhalten bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

In Unternehmen mit regelmäßig mehr als 20 Beschäftigten hat der Unternehmer, unter Beteiligung des Betriebsrates, Sicherheitsbeauftragte schriftlich zu bestellen. Die Zahl der nach § 22 Abs. 1 SGB VII zu bestellenden Sicherheitsbeauftragten ist anhand der Kriterien in §20 (1) der DGUV Vorschrift 1 festzulegen: Im Unternehmen bestehende Unfall- und Gesundheitsgefahren; Räumliche, zeitliche und fachliche Nähe der zuständigen Sicherheitsbeauftragten zu den Beschäftigten; Anzahl der Beschäftigten.

Hubarbeitsbühne (Führerschein)

Hubarbeitsbühnen ermöglichen bei korrekter Bedienung auf schnelle Art und Weise den sicheren Zugang zu oft schwer erreichbaren, hochgelegenen Arbeitsbereichen. Um für den Bediener, die Mitfahrenden und Personen im Arbeitsbereich das Unfallrisiko zu minimieren, ist es zwingend erforderlich, dass die Bediener von Hubarbeitsbühnen umfangreiche Kenntnisse im Umgang mit und dem Einsatz dieser besitzen.

Diese Ausbildung erfolgt in Anlehnung an die DGUV Information 208-019 und den DGUV Grundsatz 308-008.

Sie haben Fragen oder benötigen ein Angebot?

Teilen Sie uns Ihr Anliegen ganz einfach über das untenstehende Kontaktformular mit oder rufen Sie uns an: 03 44 64 / 66 28 470.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Menü